Offenbarung

17 Als er nun zurückkam von dem Sieg über Kedor-Laomer und die Könige mit ihm, ging ihm entgegen der König von Sodom in das Tal Schawe, das ist das Königstal. 18 Aber Melchisedek, der König von Salem, trug Brot und Wein heraus. Und er war ein Priester Gottes des Höchsten 19 und segnete ihn und sprach: Gesegnet seist …

Kontraste Weiterlesen »

Jesaja 35, 1 – 10 1 Die Wüste und Einöde wird frohlocken, und die Steppe wird jubeln und wird blühen wie die Lilien. 2 Sie wird blühen und jubeln in aller Lust und Freude. Die Herrlichkeit des Libanon ist ihr gegeben, die Pracht von Karmel und Scharon. Sie sehen die Herrlichkeit des HERRN, die Pracht unsres Gottes.  …

Unter Gottes guter Obhut wird alles gut Weiterlesen »

Jesaja 33, 17 – 24 17 Deine Augen werden den König sehen in seiner Schönheit; du wirst ein weites Land sehen.             Unmittelbar vor diesem Abschnitt steht eine gewichtige Doppelfrage: »Wer ist unter uns, der bei verzehrendem Feuer wohnen kann? Wer ist unter uns, der bei ewiger Glut wohnen kann?“ (33,14) Sie erinnert an die Fragen …

Satt werden am Bild des Königs Weiterlesen »

Offenbarung 22, 16 – 21 16 Ich, Jesus, habe meinen Engel gesandt, euch dies zu bezeugen für die Gemeinden. Ich bin die Wurzel und das Geschlecht Davids, der helle Morgenstern.             Den Schluss der Offenbarung bilden nicht mehr Bilder, sondern Worte. Wir hören nur noch Stimmen. Rufe. Zuerst die Erinnerung: Alles, was Johannes gesehen hat, ist …

Das letzte Wort: Gnade Weiterlesen »

Offenbarung 22, 6 – 15 6 Und er sprach zu mir: Diese Worte sind gewiss und wahrhaftig; und der Herr, der Gott des Geistes der Propheten, hat seinen Engel gesandt, zu zeigen seinen Knechten, was bald geschehen muss. 7 Siehe, ich komme bald. Selig ist, der die Worte der Weissagung in diesem Buch bewahrt.             Manches prägt …

Selig, wer die Worte bewahrt Weiterlesen »

Offenbarung 22, 1 – 5 1 Und er zeigte mir einen Strom lebendigen Wassers, klar wie Kristall, der ausgeht von dem Thron Gottes und des Lammes; 2 mitten auf dem Platz und auf beiden Seiten des Stromes Bäume des Lebens, die tragen zwölfmal Früchte, jeden Monat bringen sie ihre Frucht, und die Blätter der Bäume dienen zur …

Die ewige Quelle Weiterlesen »

Offenbarung 21, 22 – 27 22 Und ich sah keinen Tempel darin; denn der Herr, der allmächtige Gott, ist ihr Tempel, er und das Lamm. 23 Und die Stadt bedarf keiner Sonne noch des Mondes, dass sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm.             In dieser vollkommenen Stadt ist …

Im unvergänglichen Licht Weiterlesen »

Offenbarung 21, 15 – 21 15 Und der mit mir redete, hatte einen Messstab, ein goldenes Rohr, um die Stadt zu messen und ihre Tore und ihre Mauer. 16 Und die Stadt ist viereckig angelegt und ihre Länge ist so groß wie die Breite. Und er maß die Stadt mit dem Rohr: zwölftausend Stadien. Die Länge und …

Die Stadt aus dem Himmel Weiterlesen »

Offenbarung 21, 9 – 14 9 Und es kam zu mir einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen mit den letzten sieben Plagen hatten, und redete mit mir und sprach: Komm, ich will dir die Frau zeigen, die Braut des Lammes.             Das ist ein Wechsel. Hatte dem Seher zuvor ein Engel das Gericht …

Ans Ziel – nur miteinander! Weiterlesen »

Offenbarung 21, 1 – 8 1 Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr.         Was Johannes sieht, sprengt alle Vorstellungskraft. Hat er zuvor noch gesehen, wie Erde und Himmel keine Stätte mehr haben, ort-los, utopisch werden, so …

Wohngemeinschaft mit Gott Weiterlesen »